Kita-Sozialarbeit

Marina Suppes

  • Sozialpädagogin / Sozialarbeiterin
  • 016096757633
  • Donnerstag 13:30-15:00
  • Kita Haiderbach - Vorschulraum

Marina Suppes

  • Sozialpädagogin / Sozialarbeiterin
  • 016096757633
  • Donnerstag 13:30-15:00
  • Kita Haiderbach - Vorschulraum
Ein wesentliches Ziel des Kita-Zukunftsgesetzes ist es, überall im Land für gleich gute Standards in der Kindertagesbetreuung zu sorgen. Denn das Land hat nach § 82 Abs. 2 SGB VIII den gesetzlichen Auftrag, auf einen gleichmäßigen Ausbau der Einrichtungen und Angebote hinzuarbeiten. In Rheinland-Pfalz soll es überall eine gute frühkindliche Bildung geben, ob in der Stadt oder auf dem Land.
(Zitat: https://kita.rlp.de/de/themen/kita-gesetz/was-aendert-sich-themenbloecke/sozialraumbudget/)
Das Sozialraumbudget verfolgt vor allem das Leitbild des sozialen Ausgleichs. Mit dem Sozialraumbudget kann Kita-Sozialarbeit gefördert werden. Das kann beispielsweise folgende Maßnahmen für Kinder und ihre Familien umfassen:

Die Tageseinrichtung kann zum Kommunikations- und Nachbarschaftszentrum weiterentwickelt werden, etwa durch die niedrigschwellige Beratung und Unterstützung von Eltern, die Vernetzung der Familien, um deren Selbsthilfepotenzial zu stärken, und die Vernetzung im Sozialraum.
Es können Maßnahmen für Eltern zur Förderung des Zugangs zum Bildungssystem oder zu Angeboten im Sozialraum gefördert werden.
Die Familien können beim Umgang mit Ämtern und bei Anträgen unterstützt werden, die der Förderung der Kinder dienen.
(https://kita.rlp.de/de/themen/kita-gesetz/was-aendert-sich-themenbloecke/sozialraumbudget/)
Konkret bedeutet dies für uns, dass wir eine Ansprechpartnerin vor Ort haben.
Frau Marina Suppes ist wöchentlich in unserer Kita, um Ihnen bei Problemen und Fragen zur Seite zu stehen.
Ob sie Hilfe bei Anträgen benötigen, Unterstützungsbedarf bei Ihrem Kind sehen oder einfach einen Rat brauchen:
Unsere Kita-Sozialarbeiterin bietet Ihnen ein offenes Ohr.
Ohne Schweigepflichtsentbindung wird natürlich alles Besprochene den Raum NICHT verlassen.

Hier finden sie einen entsprechenden Flyer als Download.

Flyer Sozialarbeit